Alle Essays ansehen

World Backup Day

Heute ist der World Backup Day: eine Sicherung der eigenen Bilder, RAW-Dateien aber natürlich auch normalen Dateien, bietet nicht Schutz gegen Erpressungstrojaner, absichtliches oder versehentliches Löschen, Hardwareausfälle und Diebstahl oder Brand. Eine Faustregel ist hier das sog. 3-2-1-Prinzip: Drei Kopien der Daten (eine auf dem jeweiligen System/Computer selbst + plus zwei weitere Sicherungen), dann zwei verschiedene Speichertypen für die Sicherungen (z. B. einmal eine externe Festplatte und einmal ein Cloud-Speicher) sowie auch stets eine der Kopien außerhalb des eigenen Haus, wo die zuvor genannten Sicherungen gelagert werden. Diese "externe Sicherung" kann z. B. mittels Cloud effizient erledigt werden. Grundsätzlich gilt aber natürlich: Jede Sicherung ist besser als gar keine Sicherung!

Ich persönlich nutze schon seit einigen Jahren die NAS Synology DiskStation (DS415+ mit 8 GB Hauptspeicher), welche vier Festplatten besitzt und als RAID 6 eingestellt sind. Das RAID als solches ist natürlich kein Backup, aber sichert das System insoweit ab, dass zwei Festplatten parallel ausfallen könnten, ohne das ein Datenverlust eintritt. Das eigentliche Backup erfolgt vollautomatisiert einmal täglich. Die DiskStation lädt hierzu die Dateien z. B. die Amazon Cloud. Sämtliche Daten werden vor der Übermittlung ebenfalls von der DiskStation verschlüsselt. Parallel erfolgt noch eine Sicherung über die SATA-Schnittstelle der DiskStation auf eine externe Festplatte. Die Bilder und Dateien (nicht jedoch die RAW-Dateien) werden über die Cloud-Funktion der DiskStation auf unsere PC's synchronisiert.

Gemäß dem 3-2-1-Prinzip werden unsere Daten somit auf der DiskStation, der hier angeschlossenen externen Festplatte und zusätzlich vollständig verschlüsselt in der Cloud gespeichert. Fotos und Dokumente sogar noch zusätzlich auf den lokalen PC's, allerdings nur synchronisierte Dateien über die Cloud-Funktion der DiskStation (letzteres ist eigentlich keine Sicherung/Backup im eigentlichen Sinne, da wenn eine Datei versehentlich z. B. gelöscht würde, würde diese über den "Synchronisierungsdienst" der DiskStation auch auf ihr selber gelöscht werden - könnte aber über eines der oben aufgeführten Backups dann wiederhergestellt werden).